KI-Start-up FUSE-AI präsentiert auf Künstlicher Intelligenz basierende Software beim GetStarted Health Network

KI-Start-up FUSE-AI präsentiert auf Künstlicher Intelligenz basierende Software beim GetStarted Health Network

Maximilian Waschka (Founder FUSE-AI) präsentiert Deep Learning basierte Software beim GetStarted Health Network #9 im Rahmen der Hauptversammlung des Hartmannbundes am 16. November 2018 in Berlin.

Das GetStarted Health Network #9 und die Hauptversammlung des Hartmannbundes wurden zum ersten Mal als ein gemeinsames Event der beiden Organisationen veranstaltet. Die Veranstaltung fand am 16. November 2018 im Seminaris Campus Hotel in Berlin statt.

Das Hauptinteresse des Hartmannbundes (Verband der Ärzte Deutschlands) lag bei dieser Veranstaltung darin, Ärzte über Innovationen von Start-ups in der Gesundheitsbranche zu informieren (z.B. CAD oder Computer Assisted Diagnosis mit Künstlicher Intelligenz, die Digitale Patientenakte und Blockchain, Telemedizin, Apps für den ersten und zweiten Gesundheitsmarkt etc.).

Die Veranstaltung ermöglichte den Austausch zwischen Jungunternehmern aus der Gesundheitsbranche und Ärzten bzw. Mitgliedern des Hartmannbundes, indem Start-ups an einzelnen Ständen ihre Software- und Hardware-Lösungen für Mediziner aller Fachbereiche präsentieren konnten.

Maximilian Waschka (FUSE-AI) präsentiert Künstliche Intelligenz in der Medizin

Maximilian Waschka (FUSE-AI) präsentiert Künstliche Intelligenz in der Medizin beim GetStart Health Network #9

Der zweite Teil der Veranstaltung bestand aus drei Workshops, in denen jeweils drei Start-ups ihre Produkte im Rahmen von spezifischen Impulsvorträgen vorstellten, um Diskussionen anzustoßen. Der zweite Workshop widmete sich der Rolle der Ärzte beim Einsatz Künstlicher Intelligenz in Praxen, Universitätskliniken und Krankenhäusern. Müssen Ärzte darum fürchten, ihre Jobs zu verlieren, wenn Künstliche Intelligenz in der Medizin für Diagnosen eingesetzt wird? Diese und andere Fragen wurden zwischen den Impulsvorträgen angeregt diskutiert.

FUSE-AI entwickelt Software, die auf Künstlicher Intelligenz basiert und Radiologen sowohl eine Second Opinion als auch eine vorausgefüllten Report liefert. Dadurch werden Radiologen nicht ersetzt, sondern entlastet. Mit auf Künstlicher Intelligenz basierender Software von FUSE-AI können Radiologen zudem schneller und präziser arbeiten.

Im Rahmen dieses zweiten Workshops präsentierte Maximilian Waschka (Founder FUSE-AI) die auf Künstlicher Intelligenz basierende Software (SaaS) zur Detektion von Prostatakrebs in medizinischem Bildmaterial. Zuvor präsentierte Verena Kretschmann (Head of European Operations, medicus.ai) die intelligente App Medicus, die es Patienten erlaubt, interaktiv ihre Gesundheitsdaten zu verstehen und zu organisieren.

Der Abschnitt der Impulsvorträge wurde von Florian Bontrup (CEO, DOCYET) abgeschlossen: DOCYET begleitet Patienten auf dem gesamten Weg von der Erkennung von Symptomen, über den Arzt-Besuch bis zur Beratung bezüglich der Rückerstattung von Krankenkassen. In die App DOCYET ist eine Deep Learning Software integriert, die den Patienten Diagnosen stellen und einen Arztbesuch empfehlen kann. Dabei empfiehlt die Künstliche Intelligenz tendenziell eher den Arztbesuch, als eine einfache Diagnose zu stellen oder Therapie-Empfehlung zu geben.

Vielen Dank an Patrick Hansen und Julia Hagen für die Einladung und die Organisation dieser großartigen Veranstaltung!

Comments are closed.