Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft – der 3. E-Health Day in Hamburg

Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft – der 3. E-Health Day in Hamburg

Beim 3. E-Health-Day der Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH am 29. August 2019 hieß es „Lernen von anderen Ländern“. Zum Einstieg eröffnete die Geschäftsführung Birgit Schweeberg und Jan Quast die Veranstaltung. Einen Impuls zur Relevanz von digitalen Lösungen für den Gesundheitsbereich lieferte die Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks.

Blicke über den Tellerrand boten Daniel Kompe von Microsoft und Dr. Thomas Kostera von der Bertelsmann Stiftung.

Insbesondere die digitalen Fortschritte in anderen Ländern wie Estland, Schweden und Dänemark waren Schwerpunkte der Workshops am Nachmittag. Begleitet wurden diese von Experten aus den einzelnen Ländern.

Was Deutschland von den Ländern lernen kann und wie digitale Anwendungen auf unser System übertragbar sind, wurde bei einer anschließenden Talkrunde mit Gesundheitsexperten diskutiert.

Fazit der Veranstaltung ist, dass uns einige der skandinavischen und baltischen Länder in vielem voraus sind. Insbesondere im Hinblick auf Transparenz, Aufklärung und Vertrauen in die Politik hat Deutschland noch Nachholbedarf. Die Stadt Hamburg geht bereits den Weg in die richtige Richtung und gestaltet die Digitalisierung im Gesundheitsbereich wesentlich mit.

Bild: Dr. Sabrina Reimers-Kipping und Pia kleine Stüve von FUSE-AI (v.l.n.r.)

Comments are closed.