Norddeutsches Kompetenzzentrum “KI-SIGS” für Künstliche Intelligenz in der Medizin

Norddeutsches Kompetenzzentrum “KI-SIGS” für Künstliche Intelligenz in der Medizin

Unter der Leitung der UniTransferKlinik Lübeck bewirbt sich ein Forschungsverbund aus vier Hochschulen, zwei Forschungseinrichtungen, 12 Unternehmen und zwei Kliniken um die Einrichtung des KI-Kompetenzzentrums für die Medizin - und um ein Fördervolumen von rund 10 Millionen Euro.
Eingereicht wird der Antrag im Wettbewerb „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Am 15. August 2019 wurde das dem Förderantrag zugrunde liegende Konzept „KI-SIGS - KI-Space für intelligente Gesundheitssysteme“ der Presse vorgestellt. Matthias Steffen und Dr. Jens Hocke von FUSE-AI waren mit dabei.

Der Lösungsansatz eines KI-Space basiert auf der Idee eines dezentralen KI-Verbundes. Dessen Fokus liegt auf Erkenntnisgewinn, Methodenkompetenz, Technologieentwicklung und Evaluation für intelligente Gesundheitssysteme. Auf diese Weise soll die traditionell stark mittelständisch geprägte Gesundheitswirtschaft in Deutschland im internationalem Marktwettbewerb gestärkt werden.

FUSE-AI gehört zu den Unternehmen, die den KI-SIGS unterstützen.

 

 

No Comments Yet.

Leave a comment